Home | english  | Impressum | Sitemap

Vernetzungs-Workshop: The Triangle Flow – Biofilm – Sediment

Am 12. Juni 2018, 9:00 - 14:00 Uhr findet an der Universität Stuttgart ein interdisziplinäres Symposium zur Wechselwirkung zwischen Hydrodynamik, Biofilmen und Sedimenten statt.
Vernetzungsworkshop Universität Stuttgart "Triangle Flow - biofilm - Sediment" (© B. Skodic)

Die vorherrschende mikrobielle Lebensform in den meisten aquatischen Ökosystemen ist der Biofilm, in dem sich Mikroorganismen in artenreichen Gemeinschaften an Substrat-Wasser-Grenzflächen ansiedeln. Die Hydrodynamik bestimmt dabei weitgehend das verfügbare Substrat, die Erstbesiedelung und das Wachstum des Biofilms. Die weitere Entwicklung hängt jedoch u.a. stark von den physikalischen und chemischen Eigenschaften des Substrats ab und beeinflusst wiederum die sohlnahe Hydrodynamik. Diese wechselseitige Beziehung zwischen Hydrodynamik, Biofilmen und Sedimenten hat einen bedeutenden Einfluss auf eine Vielzahl von Biofilmfunktionen, die sich auf die Morphologie von Gewässern sowie auf die Wasserqualität und die ökologische Gesundheit aquatischer Ökosysteme auswirken (Gerbersdorf & Wieprecht, 2015).

Ziel des Workshops ist es daher, die komplexen Interaktionen zwischen Hydrodynamik, Biofilm und Sedimenten mit zukunftsweisenden Herangehensweisen und Methoden zu analysieren, um die Prozesse besser zu verstehen. Im Rahmen des Workshops kommen Natur- und Ingenieurwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler von Forschungsinstitutionen aus Baden-Württemberg und darüber hinaus zusammen, um die Anwendung neuer Methoden zur Charakterisierung der Interaktionen mit einem speziellen Fokus auf die Sedimentstabilität zu erörtern und zu testen.

Zum Auftakt des Workshops findet am Vormittag des 12. Juni 2018, 9:00 – 14:00 Uhr ein öffentliches Symposium an der Universität Stuttgart, Institut für Wasser- und Umweltsystemmodellierung (IWS), Seminarraum 2 (1.002), statt:

Keynote Lectures:

Hydrodynamik – Prof. Dr. Jochen Aberle (TU Braunschweig)

Biofilme – Dr. Sabine U. Gerbersdorf (Universität Stuttgart)

Mikrosensoren – Dr. Dirk de Beer (Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie)

Rheometrie – Dr. Kristina Terheiden (Universität Stuttgart)

 

Die Teilnahme (inklusive Verpflegung) an dem Symposium ist kostenlos. Wir möchten Interessierte bitten, sich bis zum 18.05.2018 per E-Mail mit einer kurzen Darstellung ihrer Motivation für die Teilnahme anzumelden, da nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung steht. Die Sprache ist Englisch.

Weitere Informationen im PROGRAMM

 

Kontakt:

Dr. Sabine Gerbersdorf und Kaan Koca

Institut für Wasser- und Umweltsystemmodellierung

Lehrstuhl für Wasserbau und Wassermengenwirtschaft

Universität Stuttgart

E-Mail: sabine gerbersdorfCtd0∂iws uni-stuttgart de, kaan kocaZgz1∂iws uni-stuttgart de

Tel: 0711 685 64739/68158

 

 

Bildnachweis: Biofilm in einer Durchflussrinne des Instituts für Wasser- und Umweltsystemmodellierung, Universität Stuttgart (aus Gerbersdorf and Wieprecht 2015, Geobiology, © B. Skodic).